XX.XX.20 Weibliche Identitäten im Zeitalter von Social Media – Miriam Schaaf (M.A.) Unbestimmt verschoben

XX.XX.20 (Voraussichtlich)
18:00 Uhr – Großer Hörsaal X 1.022


Vortrag und Diskussion

Gender im Design bedeutet mehr als die Auseinandersetzung mit Farbgebung oder Stereotypen. Miriam Schaaf hat sich 2018 in ihrer Masterarbeit an der Fakultät für Design mit der Frage auseinandergesetzt, wie sich weibliche Selbstinszenierung seit dem Einzug der sozialen Medien in die globale Kultur verändert hat. Die digitale Bühne formuliert neue Fragen zum weiblichen Selbstbild und präsentiert uns eine Vielfalt an Entwürfen zur Frau des 21. Jahrhunderts. Im Fokus ihrer Recherche steht die „Fitness-Influencerin“, die stolz ihren gestählten Bauch in die Kamera hält und in den sozialen Medien präsentiert. Ist dieser Bauch männlich? Oder in seiner Radikalität ganz besonders feministisch zu lesen? Wo lässt er sich zwischen Genderrollen und Body Design, dem Körperpanzer und dem inneren Korsett verorten? Und was bedeutet das für die Eigen- und Fremdwahrnehmung von Frauen und dem gesellschaftlichen Verständnis von Geschlechterrollen?

Miriam Schaaf (M.A.) absolvierte eine Ausbildung zur Damenschneiderin, bevor sie Modedesign an der AMD München und Advanced Design an der Fakultät für Design der Hochschule München studierte. Einen Namen machte sie sich durch das Modelabel SCHAAF. Sie forscht im Themenfeld Semiotik von Mode und Design, Genderfragen und Selbstbild. Sie ist als Mode- und Trim-Designerin, sowie als Schnittentwicklerin in der Automobilbranche tätig.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Gleichstellungskampagne „…gleich…“ der Hochschulfrauenbeauftragten 2019/2020 in Kooperation mit der Fakultät für Design.

Projektausstellung

Scroll to top