XX.–XX.XX.20
Social Pavilion – Entfällt

Foto: Quirin Siegert, 2019

Social Pavilion muss aufgrund der Corona Covid 19 Situation leider entfallen.

Die Fakultät für Design zeigt und diskutiert zur MCBW 2020 die Vielfalt ihres Arbeitsfeldes „Sozialer Wandel und transformative Prozesse“

Vernissage: Entfällt
Austellung und Vorträge: Entfallen


Bei den großen Herausforderungen im Kontext von Globalisierung, Digitalisierung und Klimawandel kommen dem Design als Schnittstellendisziplin besondere Aufgaben zu. Die Fakultät für Design der Hochschule München sieht einen ihrer Schwerpunkte in der Auseinandersetzung mit der Gestaltung dieser Transformationsprozesse, die längst alle gestalterischen Bereiche betreffen. Zur MCBW 2020 wird der gläserne Pavillon der Fakultät deshalb zum „Social Pavilion“, in dem die Fakultät ihr Arbeitsfeld „Sozialer Wandel und transformative Prozesse“ mit einer Ausstellung und Vorträgen vorstellt und diskutiert.

Die Ausstellung „Social Pavilion“ vereint eine Vielfalt von Projekten, Abschlussarbeiten und wissenschaftlichen Arbeiten, die auf das Arbeitsfeld „Sozialer Wandel und transformative Prozesse“ Bezug nehmen und verschiede Ansätze und Fragestellungen thematisieren – von der Auseinandersetzung mit den Folgen der Digitalisierung, über den Einsatz von neuen Materialien, der Suche nach neuen Produkten, Ästhetiken und Ausdrucksformen, bis hin zur Gestaltung von neuen Formen des Konsums, verändertem Bewusstsein, Handlungen, Strukturen oder Gemeinschaften.

Ziel der Ausstellung ist weniger die Präsentation von Einzelprojekten, als vielmehr die Darstellung der großen Bandbreite von Fragestellungen, unter denen sich künftige Designer*innen an der Fakultät mit der Gestaltung des sozialen und digitalen Wandels, mit Nachhaltigkeit, Konsumwandel, Transformationsdesign oder Social Design auseinandersetzen.

Begleitende Vorträge und Gespräche im „Social Pavilion“ sorgen für den Diskurs von Studierenden und Lehrenden mit Kreativwirtschaft, Stadt und Zivilgesellschaft: Was kann Design bei den großen Herausforderungen unserer Zeit leisten? Welche Rolle spielen dabei neue Materialien, neue Technologien, neue Bildwelten, neue Ästhetiken, ein neues Bewusstsein oder veränderte Handlungsmuster? Welche Verantwortung kommt dem Design im Zeitalter von Globalisierung, Digitalisierung und Klimakatastrophe zu? Kann Design eine gesellschaftliche Revolution gestalten oder muss es den Weg kleiner Schritte gehen? Und welche Kompetenzen werden Designer*innen bei den großen Transformationsaufgaben zugestanden?

Satelliten-Ausstellungen in weiteren Räumen der Fakultät für Design zeigen darüber hinaus gehende, vertiefte Einblicke in einige Projekte der Ausstellung, die ganz unterschiedliche Schwerpunkte des Arbeitsfeldes und weiterer Arbeitsfelder thematisieren.

Die bayerischen Gesundheitsbehörden sehen Bayern aktuell nicht als Risikogebiet an. Daher kann die MCBW 2020 zum jetzigen Zeitpunkt wie geplant stattfinden. Dennoch folgender Hinweis: Personen die vor dem 4.3.20 in folgenden Risikogebieten waren, werden gebeten nicht an der Veranstaltung teilzunehmen: China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) Iran: Provinz Ghom, Teheran Italien: Südtirol, Region Emilia-Romagna, Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien. Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

Vortrags- und Interaktionsprogramm während der Ausstellung


Mittwoch 11.03.2020
ab 12:00 Uhr
Presseführungen

Ausstellung auch für Besucher*innen geöffnet.


Mittwoch 22.04.2020 (Entfällt)
18:00 – 22:00 Uhr
Vernissage und allgemeine Eröffnungsvorträge „Social Pavilion“

  • 18:15 Uhr Begrüßung, Prof. Ben Santo, Dekan, Fakultät für Design, Hochschule München
  • 18:30 Uhr „Streben nach Zukunft – Wie kann gesellschaftlicher Wandel im Sinne der Großen Transformation gelingen?“, Masterarbeit von Christoph Amann, Fakultät für Design, Hochschule München
    15 Min. Vortrag + 10 Min. Talk
  • 19:00 Uhr Magazin-Launch „DING5“, ein Magazin in Kooperation mit der Zeitschrift „form“ unter der Leitfrage: „Wie beeinflusst Social Media den Entwurf und das gestalterische Selbstbild?“, „DING5“-Team: Elli Fot, Marian Hergesell, Belinda Huse, Tanja-Laura Koch, Sabine Mayr, Réka Nagy, Annigna Schreyer, Sarah Stapelfeldt, Chiara Waage, Patrick Ziegler, Fakultät für Design, Hochschule München
    15 Min. Impulsvortrag
  • 19:30 Uhr „Gestaltung und Selbstachtung – Ein philosophischer Appell“, Dr. Andreas Belwe, Fakultät für Design, Hochschule München
    15 Min. Vortrag + 10 Min. Talk
  • „Transformation“ Musikbeitrag von Joshua Wasem, Fakultät für Design, Hochschule München

Donnerstag 23.04.2020 (Entfällt)
14:00 Uhr – 17:30 Uhr
Social-Design-Workshop im Pavillon

„Social Design Prozesse anstoßen!–Ein Methodenvorschlag des social design labs.“ Wie können wir Wege zu einer gesellschaftlichen Transformation gestalten? Die Hans Sauer Stiftung beschäftigt sich schon seit geraumer Zeit im Rahmen des von ihr ins Leben gerufenen „social design labs“ mit einem an Design-Methoden angelehnten Ansatz zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Um solche Prozesse erfolgreich aufzusetzen, hat die Stiftung ein eigenes Prozessmodell und verschiedene Methoden entwickelt.
Im Rahmen des Workshops wird dieses Modell vorgestellt und durch Praxisbeispiele greifbar gemacht. Im Anschluss soll dann in Gruppen anhand von eigenen Beispielen eine gute Ausgangsposition für einen nachhaltig wirksamen Social Design Prozess im Sinne des social design labs entwickelt werden. Dabei kommt eine der Methoden zur Anwendung. Willkommen sind alle, die Interesse haben!

Um Anmeldung an b.lersch@hanssauerstiftung.de wird gebeten.
Weiter Informationen unter: Hans Sauer Stiftung

Jenny Gallen (Alumna HM) und Barbara Lersch von der Hans Sauer Stiftung
30 Min. Vortrag + 3 h Workshop

Donnerstag 23.04.2020 (Entfällt)
18:00 Uhr – 21:00 Uhr
Get-together im Pavillon

  • 18:00 Uhr „Meine Meinung!“, Gibt es echte und gefühlte Grenzen des Sagbaren? Das Thema verlangt nach einer gestalterischen Auseinandersetzung, Bachelorarbeit von Jonas Rall, Fakultät für Design, Hochschule München
    20 Min. Vortrag + 15 Min. Talk
  • 18:45 Uhr „Transhumanismus“, Wie müssen Erlebnisräume gestaltet sein, um ein relativ abstraktes Thema wie die Mensch-Maschine-Entgrenzung erlebbar zu machen? Masterprojekt von Fabian Friess und Bruno Weicker, Fakultät für Design, Hochschule München
    20 Min. Vortrag + 15 Min. Talk
  • 19:30 Uhr Impulsvortrag: „Lamborghini und die Entwicklung seiner Design-DNA für eine progressive Gesellschaft im Wandel“, Mitja Borkert, Chefdesigner Lamborghini
  • 19:45 Uhr Diskussion: „Sozialer Wandel und Luxus?“, Moritz Bäuerle (BA-Student und Studentischer Vertreter im FK-Rat, Fakultät für Design), Mitja Borkert (Chefdesigner Lamborghini), Bruno Weicker (MA-Student, Fakultät für Design), Moderation: N. N.
  • 20.15 Uhr Präsentation: Mitja Borkert präsentiert das Projekt von Erik Ganslmeier (Fakultät für Design, Hochschule München), Atelier

Freitag 24.04.2020 (Entfällt)
18:00 Uhr – 20:00 Uhr
Get-together im Pavillon

  • 18:00 Uhr „Wie beeinflusst Social Media den Entwurf und das gestalterische Selbstbild?“, Projektvorstellung des Magazins „DING5“ in Kooperation mit der Zeitschrift „form“, „DING5“-Team: Elli Fot, Marian Hergesell, Belinda Huse, Tanja-Laura Koch, Sabine Mayr, Réka Nagy, Annigna Schreyer, Sarah Stapelfeldt, Chiara Waage, Patrick Ziegler, Fakultät für Design, Hochschule München
    20 Min. Vortrag + 15 Min. Talk
  • „Wie beeinflussen Medien unsere Identität?“, Bachelorarbeit von Sophia Carrara, Moderation Dr. Andreas Belwe, Fakultät für Design, Hochschule München
    20 Min. Vortrag + 15 Min. Talk
  • Vier Uhr morgens“, Bachelorarbeit von Michael Hopf, Moderation Dr. Andreas Belwe, Fakultät für Design, Hochschule München
    20 Min. Vortrag + 15 Min. Talk

Samstag 24.04.2020 (Entfällt)
ab 12:30 Uhr
Vorträge und Filme Großer Hörsaal

  • 12:30 Uhr „Inner Values“, Wie können vermeintliche Abfallprodukte in einer Kreislaufwirtschaft eine neue Verwendung finden? und „Meal-Worm as Meal-Norm“, Wie kann der Konsum von Insekten als nachhaltiges Nahrungsmittel für Konsumenten ansprechend gestaltet und damit in unserer Gesellschaft etabliert werden? Projektarbeiten von Tobias Trübenbacher, Fakultät für Design, Hochschule München/UdK Berlin
    20 Min. + 20 Min. + 15 Min. Talk
  • 13:30 Uhr „Kuhmilch“, Wie kann Design unser Bewusstsein für die Hintergründe und Auswirkungen schärfen, die unser Konsumverhalten hat?, kuhmilch.org, Bachelorarbeit von Manuela Braunmüller, Fakultät für Design, Hochschule München
    20 Min. + 10 Min. Talk
  • 15:00 Uhr “Warmzeit” BR-Film zum Klimawandel von Prof. Knut Karger, Fakultät für Design, Hochschule München
    15 Min. Intro + 1,5 h Film + 15 Min. Talk

Eintritt frei

Scroll to top